DER JESUIT.

Wo treffen Frauen in Exklusiv

Des Senators Familienleben. Die heitere Wohnung wird ein Paradies für den Besitzer, ein Ort des Friedens den Freunden, den Bedrängten ein Asyl. In dem Steinhaufen gebietet kein fühlendes Gemüth, und vor dem starren Reichthum floh die Zufriedenheit! Das stattliche Gebäude war von Uranbeginn zum Denkmale des Hochmuths bestimmt gewesen. Ein Spekulant, der in den ersten Jahren des spanischen Erbfolgekriegs durch Lieferungen für die alliirten Heere ungeheure Summen gewonnen hatte, legte das Fundament zu dem pallastähnlichen Hause. Die Vollendung desselben sollte er nicht sehen. Die leere, unausgebaute Prachtwohnung des verunglückten Lieferanten kaufte bald der vom Glücke begünstigte Senator Müssinger. Müssingers Firma war die Erste auf dem Markte, und florirte weit und breit im Aus- wie im Inlande; trieb Jahr für Jahr die schönsten Blüthen und Früchte. Die Mehrzahl seiner Mitbürger beneidete den glücklichen Senator; sie bewies aber durch diesen Neid [S.

Londoner Skizzen

Charles Dickens Londoner Skizzen Inhalt Inhalt Charles Dickens Charles Dickens Unser Kirchspiel Der Pfarrer — Die alte Dame — Der Kapitän Die vier Schwestern Szenen Läden und deren Inhaber Scotland-Yard Gedanken in Monmouth-Street Die Mietskutschenstände Londoner Vergnügungen und Ergötzlichkeiten Der Strom Die Morgenpostkutschen Die Omnibusse Öffentliche Diners Charaktere Ein Weihnachtsschmaus Das neue Jahr Mr. John Dounce Die ehrgeizige Putzmacherin Die Tanzakademie Die Schäbig-Vornehmen Ein lustiger Abend Kleine Geschichten Mr. Minns und sein Vetter Empfindsamkeit Horatio Sparkins Mrs.

Damenabend Slutwife

Inhalt Inhalt Walter Scott Einleitung. Einleitender Brief vom Verfasser von Waverley Erstes Kapitel. Zweites Kapitel. Drittes Kapitel. Viertes Kapitel.

Kommentare