KINDERLOSIGKEIT

Alleinstehende junge Hiergeblieben

Dadurch, dass in vielen Fällen der wirkliche biologische Vater eines Kindes den meisten Betroffenen unbekannt ist siehe auch Kuckuckskinddürfte die Zahl biologisch kinderloser Männer allgemein überschätzt werden. Im Jahr wurde das Kindschaftsrecht dahingehend geändert, dass als Vater derjenige gilt, der sich zu seiner Vaterschaft bekennt und den die Kindsmutter als Vater anerkennt. In anderen Fällen konnten Frauen, deren Kinder angeblich von Deutschen gezeugt wurden, oder Männer, die angeblich Kinder deutscher Frauen gezeugt haben, daraus einen Aufenthaltstitel für Deutschland ableiten. Januar das Ergebnis einer Forsa-Umfrage unter Fehlende Betreuungsmöglichkeiten spielen hingegen nur eine untergeordnete Rolle bei der Entscheidung, ohne Kinder zu leben. Auch fehlende staatliche Voraussetzungen wie nicht vorhandene Betreuungsangebote spielten dabei für fast jeden zweiten Befragten eine Rolle.

Funktionieren mit leeren Akkus

Wohnen mit der Corona-Krise: Brief an mein Kind Mein liebes Kind, unser Wohnen hat sich verändert in den vergangenen Tagen. Du siehst bisher vor allem die Vorteile. Endlich länger schlafen. Mehr Zeit mit Mama und Papa. Mehr Netflix. Chips zum Frühstück. Ich habe all meine selbst auferlegten Regeln gebrochen. Mir ist gerade alles egal. Hauptsache, Deine Laune bleibt gut.

116 Kommentare

Technical University of Denmark DTU Zum Jobangebot Nicht die vermeintlich unflexiblen Kolleginnen sind schuld, wenn Beruf und Familie miteinander kollidieren, sondern ein Kapitalismus, der als volkswirtschaftliche Ideologie alles in den Privatbereich abschiebt, was nicht unmittelbar seinen Profitinteressen dient. Die Betreuung von kleinen Kindern, die alltägliche Versorgung von Menschen mit Essen, Kleidung, sauberen Wohnungen, eben altogether das, wofür früher die Hausfrauen zuständig waren, sind aber keine Nebensächlichkeiten. Diese Care-Arbeiten sind volkswirtschaftlich bedeutsam, sie brauchen Zeit und Kraft. Und das wäre auch dann noch so, wenn es flächendeckend genügend gute Kitas gäbe und Männer sich im gleichen Umfang dafür verantwortlich fühlten wie Frauen, was beides noch lange nicht der Fall ist.

Kommentare