EINSAMKEIT SPRÜCHE

Bilder von einem Schenkst

Wenn Geld glücklich machen soll, muss es richtig ausgegeben werden. Wie das geht, erklärt Psychologin Judith Mangelsdorf im Interview. Mehr Geld führt zu mehr Glück und mehr Zufriedenheit? So einfach ist es nicht. Das haben Glücksforscher längst herausgefunden.

Thema Glück

Kleidung, aber auch die neuesten iPhones, Smartwatches oder PCs, neue Deko-Artikel, ein neueres Auto und die Komplettierung der Best Wars Sammlung gehören dazu. Da lohnt es sich, mal genauer hinzuschauen:. Kann man Glück kaufen? Wie geben wahrscheinlich glückliche Menschen eigentlich ihr Geld aus? Warum shoppen wir? Woran kann das liegen? Wie hängen Erlebnisse und sonstige Menschen mit Glück zusammen? Und gibt es einen gemeinsamen Grundnenner? Für uns als soziale Wesen sind unsere Mitmenschen lebensnotwendig — und die Grundlage für unser Wohlbefinden.

It’s : still the economy stupid!

November Geld kann sehr wohl happy machen, sagt Harvard-Professor Michael Norton. Zusatz: wenn man es richtig ausgibt. Wir können nicht genau sagen, ob Allgemeinheit Menschen im Zeitverlauf wirklich unglücklicher werden; teilweise, weil es schwierig ist, Glück über Generationen hinweg zu vergleichen. Wir wissen auch nicht allzu viel überzählig die Bestimmungsfaktoren von Glück. Ich denke aber sehr wohl, dass die Beziehung zwischen Geld und Glück eine wichtige ist. Wir fokussieren uns nämlich auf Dinge, die Menschen ändern können, um glücklicher zu werden. Denn selbst wenn die Menschen nicht unglücklich sind, wollen wir sie ja glücklicher machen. Wir haben entdeckt, dass der Grundgedanke, dass Geld nicht glücklich machen kann, weder richtig noch falsch ist.

Bilder von einem einsamen 42325

Beitrags-Navigation

Sissel Gran, Ich verlasse dich, weil ich leben will. Verlag HerderSeiten, 24,79 Euro. STANDARD: Sie beschreiben in Ihrem Buch sehr viele unglückliche Beziehungen. Was sind eigentlich die Hauptursachen dafür, dass Paare sich trennen? Sissel Gran: Menschen trennen sich, wenn sie sich in der Beziehung über lange Zeit einsam, unsichtbar und unwichtig fühlen. Zumindest sind es die Paarbeziehungen, auf die ich mich in meinem Buch konzentriere.

Kommentare