STÄRKUNG VON FRAUEN

Treffen Sie heute Öftere

Birgit Weber Zur Person Dr. Birgit Weber ist Professorin für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Universität Bielefeld. Von bis war sie tätig im Bereich Wirtschaftswissenschaft und Didaktik der Wirtschaftslehre an der Universität Siegen. Dort leitete sie als Geschäftsführerin im Zentrum für Lehrerbildung von bis ein Projekt zur Förderung der unternehmerischen Selbstständigkeit in der Lehrerausbildung. Als stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für ökonomische Bildung hat sie die Entwicklung von Bildungsstandards für die ökonomische Bildung mit vorangetrieben. Ihre fachlichen Schwerpunkte sind neben grundsätzlichen Fragen der Didaktik der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften vor allem Kultur der unternehmerischen Selbstständigkeit, Umweltökonomie sowie Fragen des Verhältnisses von Staat und Wirtschaft. E-Mail: birgit. Je nachdem, ob Verbraucher als souverän oder schutzbedürftig angesehen werden, sind andere Strategien und Instrumente der Verbraucherpolitik erforderlich.

Von Lily Braun

Mit die Ausgangsbeschränkungen sind sie zunehmend isoliert. IRC-Hebamme Lovely Akter mit ihrer schlafenden 9 Monate alten Tochter Sauda. IRC-Teams tun ihr Möglichstes, um Schutzräume für Frauen und Mädchen offen zu halten und Programme zur Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt sowie die Versorgung von Betroffenen trotz Kontaktsperre aufrecht zu erhalten. Trainings werden in kleineren Gruppen und dafür häufiger durchgeführt. In der Zentralafrikanischen Republik nutzen unsere Teams Lautsprecher und Poster zur Aufklärungsarbeit und informieren über das Radio. In anderen Programmen wurden Freiwillige aus den jeweiligen Gemeinden ausgebildet und dienen nun als erste Anlaufstelle für die Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt.

Ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite

Birgit Weber Zur Person Dr. Birgit Weber ist Professorin für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Universität Bielefeld. Von nachher war sie tätig im Bereich Wirtschaftswissenschaft und Didaktik der Wirtschaftslehre an der Universität Siegen. Dort leitete sie als Geschäftsführerin im Zentrum für Lehrerbildung von bis ein Projekt zur Förderung der unternehmerischen Selbstständigkeit in der Lehrerausbildung. Als stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für ökonomische Bildung hat sie die Entwicklung von Bildungsstandards für die ökonomische Bildung mit vorangetrieben. Ihre fachlichen Schwerpunkte sind neben grundsätzlichen Fragen der Didaktik der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften vor allem Kultur der unternehmerischen Selbstständigkeit, Umweltökonomie sowie Fragen des Verhältnisses von Staat und Wirtschaft. E-Mail: birgit.

Kommentare