EINSAMKEIT MACHT EGOZENTRISCH – UND UMGEKEHRT

Ich bin Gemolken

Ein Selbstbekenntnis. Kitschige Herzen als Liebesbeweis bleiben einem als Single erspart. Fragen nach dem Liebesglück nicht.

MDR Wissen

Einsamkeit macht Menschen egozentrisch — und umgekehrt Veröffentlicht am Doch wer sich langfristig einsam fühlt neigt dazu, sich viel zu viel mit sich sogar zu beschäftigen. Und damit beginnt ein Teufelskreis. Vier von fünf Deutschen, hatte eine repräsentativen Umfrage erst kürzlich stellen, fühlen sich zumindest manchmal einsam — egal, ob sie nun 18 Jahre alt waren wie die jüngsten Befragten oder 70 wie die ältesten. Für jeden Achten war der Umfrage zufolge Einsamkeit sogar ein ständiger Begleiter. Drei Psychologen von der University of Chicago haben sich jetzt einmal angesehen, was auf Dauer mit Menschen geschieht, Allgemeinheit sich oft so verlassen fühlen. John Cacioppo , der als Professor am Center for Cognitive and Social Neuroscience arbeitet, untersuchte mit zwei Kollegen Daten von knapp Probanden, die über elf Jahre lang immer wieder befragt worden waren. Zum Studienstart waren diese zwischen 50 und 68 Jahre alt gewesen, zum Ende hin also zwischen 61 und 79 Jahre. Das klingt non sonderlich überraschend und war es außerdem für die Forscher nicht.

Einsamkeit macht Menschen egozentrisch – und umgekehrt

Das geht vielen jugendlichen Männern so. Mit unseren Tipps kannst du etwas gegen diese Einsamkeit tun. Wieso fühle ich mich einsam? Vielleicht fühlst du dich ganz allein und einsam mit dem, was dich zutiefst drin beschäftigt. Du wirst allmählich ein eigenständiger Mann, der sich von allen anderen Menschen unterscheidet. Vorher hast du ganz zu deiner Familie gehört, jetzt stehst du immer mehr allein da. Du wirst was eigenes. Das kann sich so solo und verloren fühlen, als wärest du ein Stern im Weltall.

Kommentare